Vertretungskonzept

Das Vertretungskonzept unserer Schule soll gemäß unseren Leitideen eine möglichst hohe personale Kontinuität gewährleisten und den Schülerinnen und Schülern so in der Vertretungssituation ein Höchstmaß an Sicherheit bieten.

Wenn möglich, übernimmt bei Vertretungsbedarf eine - den Kindern vertraute - Fachlehrerin oder ein Fachlehrer den Unterricht in der Lerngruppe. Ist dies nicht gegeben, werden die Schülerinnen und Schüler auf die anderen Lerngruppen aufgeteilt. Dazu werden zu Beginn eines jeden Schuljahres allen Kindern feste „Gastklassen“ zugeteilt, die sie im Vertretungsfall aufnehmen. Eine Liste mit den Zuordnungen der jeweiligen Schülerinnen und Schülern zu ihren „Gastklassen“ hängt in jedem Klassenraum. Allen Kindern ist auf diese Weise stets präsent, in welche Klasse sie ggf. aufgeteilt werden. Dort bearbeiten sie ihren individuellen Wochenplan oder nehmen Lernangebote der „Gastklasse“ wahr.

Das Vertretungskonzept ist transparent und in der akuten Situation schnell und einfach umsetzbar. Es sichert eine verlässliche Betreuung und minimiert den Unterrichtsausfall.