Jugendhilfeträger St. Ansgar

Seit 2005 verbindet uns mit St. Ansgar, einer Jugendhilfeeinrichtung in Trägerschaft der Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft (CJG), eine intensive Kooperation zur Förderung und Betreuung von Schülerinnen und Schülern am Nachmittag im sog. Fördernden Offenen Ganztag (FOGS). Die Zusammenarbeit erfolgt auf Leitungsebene primär in einer Steuergruppe unter Beteiligung unseres Schulträgers und punktuell auch der Schulaufsicht, aber auch in direkter Kooperation bei der Personalauswahl, bei Mitarbeitergesprächen u.ä. Diese Zusammenarbeit ist in Bezug auf die finanziellen Erfordernisse und die Leistungsstandards vertraglich geregelt.

Die Vernetzung mit den FOGS-Mitarbeiterinnen vor Ort ist eng; viele pädagogische Konzepte unserer Schule werden auch in diesem Rahmen umgesetzt. Es gibt täglich ein Übergabegespräch, gemeinsame Besprechungszeiten und eine Beteiligung der FOGS an Festen, Feiern, Projekten und Schulfahrten. Die Teilnahmen der FOGS-Mitarbeiterinnen an Fortbildungsveranstaltungen, die thematisch für die Arbeit in der Nachmittagsgruppe von Belang ist, ist an unserer Schule selbstverständlich. In Schulentwicklungsprozesse und Pädagogische Tage sind die Mitarbeiterinnen  eingebunden (vgl. Kap. 3.10).                                   

Die FOGS-Steuergruppe lenkt die Kooperation auf Kreisebene. Hier sind neben den Schulleitungen der verschiedenen Förderschulen und der FOGS-Bereichsleitung von St. Ansgar auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rhein-Sieg-Kreises als Schulträger  vertreten. In den halbjährlich stattfindenden Steuergruppensitzungen wird auf die Standards eingegangen; besondere Schwerpunkte liegen in Themenbereichen wie Personalausstattung, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Qualitätssicherung, Evaluation und den standardisierten, institutionsübergreifenden Arbeitshilfen. Hier wurde auch gemeinsam das sog. FOGS-Handbuch erstellt.