Judo - der sanfte Weg

An unserer Schule gibt es eine Judogruppe, an der etwa zehn Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis dreizehn Jahren einmal wöchentlich teilnehmen und ihre emotionalen und sozialen Kompetenzen unter sportlichem Aspekt beim Training stärken. Ziel ist es den Kindern nicht nur Freude an der Sportart Judo zu vermitteln und ihnen Wurftechniken und Haltegriffe beizubringen. Vielmehr wird auf der Matte das soziale Lernen, wie es im Konzept zum sozialen Lernen an unserer Schule verankert ist, gelebt. Der Rahmen für das gemeinsame Trainieren und Kämpfen bilden die zehn Judo-Werte des deutschen Judobundes, auf deren Beachtung die Trainerinnen besonderen Wert legen.

Zu Beginn des Trainings bekommt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Möglichkeit, einen von den zehn Judo-Werten zu ziehen und im anschließenden Training zu beachten. Die  Einhaltung der Regeln gewährleistet nicht nur ein zufriedenstellendes Training für alle Beteiligten, sondern fördert und fordert die Heranwachsenden zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung: So geht es beispielsweise darum auf leichtere und weniger starke Kinder Rücksicht zu nehmen, Mut beim Fallen zu beweisen, Hilfsbereitschaft im Umgang mit seinen Trainingspartnerinnen und -partnern zu erlernen. Besonders beim Kämpfen gegeneinander bietet sich ein gutes Übungsfeld, um Selbstbeherrschung beim Erfahren von Niederlagen zu erproben und Wertschätzung zu zeigen und zu erleben. Durch die Vergegenwärtigung der Judo-Werte ist die Sportart Judo nicht nur eine Sportart, die auf den Wettkampf abzielt. Die Sportart Judo, die übersetzt in etwa „der sanfte Weg“ bedeutet und von Jigoro Kano entwickelt wurde, trägt nicht nur zur körperlichen Stärkung bei, sondern ist auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung.

 

Die zwei grundlegenden philosophischen Prinzipien des Judo lassen sich wie folgt übersetzten:

  • Das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen
  • Der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist.

 

Im Judotraining an unserer Schule bekommen die Kinder die Möglichkeit, durch Einsatz und Konstanz beim Training und durch Berücksichtigung der aufgestellten Regeln für das soziale Miteinander den ersten Schülergrad (8.Kyu - weiß-gelber Gürtel) durch das Ablegen einer Prüfung am Ende des Schuljahres zu erlangen.